Direkt zum Inhalt wechseln

Über das Therapiekonzept

Das D-mine® Care Therapiekonzept ist ein ganzheitlicher Ansatz für die erfolgreiche Behandlung betroffener Personen mit Parkinson-Erkrankung mithilfe von Apomorphin. Es konzentriert sich auf jeden Einzelnen, der die Therapie benötigt. Das Konzept umfasst:

Unsere Geräte zielen auf eine einfache Anwendung ab und können daher die Selbstversorgung im häuslichen Umfeld ermöglichen. Dennoch unterstützen unsere Teams aktiv mit geschultem medizinischem Fachpersonal. Darüber hinaus verstehen wir die neuartige integrierte Pflege mit telemedizinischen Möglichkeiten, um eine optimale Nachsorge zu gewährleisten. Dies trägt dazu bei, die Lebensqualität von Patienten und Pflegenden zu verbessern.

Je nach Land bieten wir spezifische Lösungen für die Unterstützung und Pflege mit einfühlsamen Teams. Erfahren Sie mehr, indem Sie Ihren lokalen Vertreter kontaktieren!

Apomorphin

Apomorphin Hydrochlorid (Dacepton®) wird unter die Haut injiziert (subkutan). Apomorphin Hydrochlorid gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Dopamin-Agonisten bekannt sind und zur Behandlung der Parkinson-Erkrankung verwendet werden. Es hilft, „Off”-Phasen oder Zustände der Bewegungsunfähigkeit bei Parkinsonpatienten zu verkürzen, die zuvor mit Levodopa (ein anderes Arzneimittel bei Parkinson-Erkrankung) und/oder anderen Dopamin-Agonisten behandelt wurden. Ihr Arzt oder Ihr medizinisches Fachpersonal wird Ihnen helfen, die Symptome zu erkennen und zu entscheiden welches Arzneimittel wie anzuwenden ist.

Apomorphin ist ein Medikament das anfangs starken Brechreiz auslöst und sollte nicht ohne ein Antiemetikum verabreicht werden.

Trotz der Bezeichnung enthält Apomorphin kein Morphin (GI in gültiger Fassung). Apomorphin ist als kontrollierte Substanz der Liste II eingestuft. Da es nur ein Derivat von Morphin ist, ist es von der Liste der kontrollierten Substanzen ausgeschlossen (DHEC, 2021).

Apomorphin wird von anderen Zulassungsinhabern auch zur Behandlung von Erektionsstörungen und zur Auslösung von Erbrechen in der Veterinärmedizin verwendet.

DIE GESCHICHTE VON APOMORPHIN

Quelle: (Lees, Katzenschlager & Chaudhuri, 2017)

Der erste Einsatz von Apomorphin bei der Parkinson-Krankheit wurde 1951 von Schwab beschrieben, aber die emetischen Eigenschaften und die kurze Halbwertszeit machten eine orale Einnahme unpraktisch. Die Kommerzialisierung von Apomorphin für die Parkinson-Krankheit folgte auf den erfolgreichen Einsatz bei Patienten mit refraktären, motorischen Fluktuationen durch intermittierende Injektionen bei Bedarf und kontinuierliche Infusionen (Stibe et al., 1988). In der Vergangenheit wurde es auch als Pharmakotherapie bei Alkoholismus und Sucht eingesetzt (Douglas, 1899).

Bereits im alten Ägypten war die pharmakologische Wirkung der natürlich vorkommenden Substanz der Seerose bekannt.

WIRKMECHANISMUS

Bei der Parkinson-Krankheit trägt Apomorphin dazu bei, die Zeit und die Intensität zu verkürzen, die in einer „Off-Phase“ verbracht wird, indem es die motorischen Funktionen verbessert und die Dopaminrezeptoren im Gehirn aktiviert (GI in gültiger Fassung).

Während Apomorphin bei oraler Einnahme eine geringere Bioverfügbarkeit aufweist, da es im Magen-Darm-Trakt nicht gut absorbiert wird und einen First-Pass-Stoffwechsel durchläuft, hat es bei subkutaner Verabreichung eine Bioverfügbarkeit von 100 %. Subkutan bedeutet, dass Apomorphin in den Bereich unter der Haut injiziert wird. Ihr Arzt oder das Pflegepersonal unterstützt Sie dabei, die Anzeichen zu erkennen, wann Sie Ihr Arzneimittel anwenden müssen.

Verabreichungsmöglichkeiten

Apomorphin wird entweder subkutan über eine kleine Injektionsnadel als Bolustherapie oder über eine Infusionset als Dauertherapie verabreicht. Letzteres geschieht mit Hilfe einer kleinen tragbaren Minipumpe und/oder eines Spritzenautomaten.

Die Menge von Dacepton®, die Sie anwenden sollten, und die Anzahl der täglich erforderlichen Injektionen hängen von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab. Ihr Arzt wird dies mit Ihnen besprechen und Ihnen sagen, wie viel von Ihrem Arzneimittel Sie wie oft injizieren sollten. Die Menge, die für Sie am besten geeignet ist, wird bei einem Besuch in der Fachklinik ermittelt.

Was bedeutet subkutan?

Subkutan bedeutet, dass eine kurze und extrem feine Nadel in das Fettgewebe des Bauches oder der äußeren Oberschenkel direkt unter die Haut gestochen wird. Apomorphin sollte nicht auf intramuskulärem oder intravenösem Weg verabreicht werden. Die nachstehenden Abbildungen zeigen die empfohlenen Injektionsstellen und wo sich das Unterhautgewebe befindet.

Injektionsstellen und Hautschichten

Die D-mine® Pen Therapie

Trotz der Optimierung der oralen Medikation ist die intermittierende subkutane Injektionstherapie mit Apomorphin eine Option zur schnellen Linderung von plötzlichen „Off“-Phasen oder morgendlicher Akinesie.

Was bedeutet intermittierende Injektion?

Intermittierend bedeutet „mit Unterbrechungen / mit Aussätzen“. Die Injektionen werden also nach Bedarf, mit Aussätzen, abgegeben, z. B. bei plötzlichen und unvorhersehbaren „Off“-Phasen und der Notwendigkeit, eine Bolusdosis zu verabreichen. Die Menge Apomorphin die sie verabreichen sollten und die Anzahl der täglich nötigen Injektionen hängt von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab. Ihr Arzt wird dies mit Ihnen besprechen und Sie darüber informieren, wie viel Ihres Arzneimittels Sie spritzen sollen, und wie oft.

Die für Sie optimale Dosis wird während eines Besuchs in einer Spezialklinik bestimmt.

Der D-mine® Pen

EVER Pharma hat speziell für die Bedarfstherapie mit Apomorphin den D-mine® Injektions-Pen entwickelt. Dieser erleichtert die Verabreichung und ermöglicht durch sein durchdachtes Design eine diskrete Anwendung.

Mehr Informationen zu der D-mine® Pen Injektionshilfe finden Sie im Download-Bereich.

Welches Arzneimittel kann für die D-mine® Pen Therapie verwendet werden?

Dacepton® 10 mg/ml enthält Apomorphinlösung zur Injektion in einer 3-ml-Patrone. Es wird nur mit dem dafür vorgesehenen D-mine®-Pen in den Bereich unter der Haut (subkutan) injiziert. Der Wirkstoff in Dacepton® ist Apomorphinhydrochlorid-Halbhydrat. Jeder Milliliter der gebrauchsfertigen Lösung enthält 10 mg Apomorphinhydrochlorid-Hemihydrat. Wenden Sie Dacepton® immer genau nach der Anweisung Ihres Arztes an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Ihrem medizinischen Fachpersonal oder Ihrem Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Bevor Sie Apomorphin anwenden, wird sich Ihr Arzt vergewissern, dass Sie das Arzneimittel und ein Antiemetikum, das Sie gleichzeitig anwenden müssen, vertragen (GI in gültiger Fassung).

How to set up the D-mine® Pen (EN)

Kurzer Informationsfilm über die wichtigsten Vorbereitungsschritte des D-mine® Pens für den Gebrauch.

How to use the D-mine® Pen (EN)

Ausführliches Erklärvideo zur Vorbereitung, und Anwendung des D-mine® Pens.

D-mine® Pumpen Therapie

Patienten, die während der Einstellungsphase gut auf die Therapie angesprochen haben, deren Gesamtkontrolle mit intermittierenden Injektionen jedoch unbefriedigend bleibt, oder die viele und häufige Injektionen (mehr als 6 – 10 pro Tag) benötigen, können auf eine kontinuierliche subkutane Infusion mit Minipumpe und/oder Spritzenantrieb umgestellt werden. Die Wahl der zu verwendenden Minipumpe und/oder Spritze sowie die erforderlichen Dosierungseinstellungen werden vom Arzt in Abhängigkeit von den besonderen Bedürfnissen des Patienten festgelegt (GI in gültiger Fassung).

WAS BEDEUTET KONTINUIERLICHE INFUSION?

Orale Behandlungen verursachen eine pulsierende Stimulation und tragen aufgrund der Blut-Hirn-Schranke zu „Spitzen und Tälern“ im Blutplasmaspiegel bei. Die kontinuierliche Infusion von Medikamenten ist eine schnelle und effiziente Art der Verabreichung eines Medikaments und gewährleistet eine konstante und gleichmäßige Kontrolle. Absorptionsprobleme, wie sie bei oralen Medikamenten auftreten, werden vermieden (Baldessarini et. al, 1981). Bei einer subkutanen Infusion wird Apomorphin kontinuierlich verabreicht. Die kontinuierliche dopaminerge Stimulation (CDS) kommt der Funktionsweise des Gehirns sehr nahe, indem sie eine kontinuierliche Stimulation der Rezeptoren bewirkt. Die kurze und extrem feine Nadel eines Infusionssets wird in das Unterhautfettgewebe des Bauches knapp unter der Haut platziert. Das Infusionsset ist mit einer kleinen tragbaren Minipumpe und/oder einem Spritzenantrieb verbunden.

Die D-mine® Pumpe

Das Pumpensystem ist einfach zu bedienen und einzurichten. Ihre Gesundheitseinrichtung erklärt Ihnen genau, wie das medizinische Gerät funktioniert. Bei den meisten Patienten kann eine Behandlung für einen ganzen Tag eingerichtet werden. Dies ermöglicht es den Patienten, die Pumpe nur einmal am Tag am Morgen einzustellen (oder von einer Pflegekraft einstellen zu lassen). Betroffene können ihren täglichen Aktivitäten nachgehen, ohne sich an strenge Zeitpläne halten zu müssen.

Eine detaillierte Beschreibung der D-mine® Pumpe finden Sie in der Gebrauchsanweisung im Downloadbereich.

WELCHES ARZNEIMITTEL KANN FÜR DIE D-mine® PUMPEN THERAPIE VERWENDET WERDEN?

Dacepton® 5mg/ml ist für die kontinuierliche Infusion bestimmt und muss vor der Anwendung nicht verdünnt werden. Die Flüssigkeit sollte nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden. Dacepton® 5 mg/ml ist nicht für die intermittierende Injektion bestimmt. Bevor Sie Dacepton® 5 mg/ml anwenden, wird sich Ihr Arzt vergewissern, dass Sie das Arzneimittel und ein Antiemetikum, das Sie gleichzeitig anwenden müssen, vertragen. Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Anweisung Ihres Arztes an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt / Ihrer Krankenschwester oder Ihrem Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Bevor Sie Dacepton® 5 mg/ml anwenden, wird Ihr Arzt ein EKG (Elektrokardiogramm) erstellen und Sie um eine Liste aller anderen Arzneimittel bitten, die Sie einnehmen. Dieses EKG wird in den ersten Tagen der Behandlung und zu jedem anderen Zeitpunkt wiederholt, wenn Ihr Arzt dies für erforderlich hält. Er oder sie wird Sie auch nach anderen Krankheiten fragen, die Sie möglicherweise haben, insbesondere in Bezug auf Ihr Herz. Einige der Fragen und Untersuchungen können bei jedem Arztbesuch wiederholt werden. Wenn bei Ihnen Symptome auftreten, die vom Herzen kommen könnten, z. B. Herzklopfen, Ohnmacht oder Beinahe-Ohnmacht, sollten Sie dies sofort Ihrem Arzt mitteilen. Auch wenn Sie Durchfall bekommen oder ein neues Medikament einnehmen, sollten Sie dies Ihrem Arzt mitteilen (GI in gültiger Fassung). Für weitere Informationen über das Arzneimittel und die Pumpentherapie wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder das Pflegepersonal.

How to set up the D-mine® Pump (EN)

Kurzer Informationsfilm über die wichtigsten Vorbereitungsschritte der D-mine® Pumpe für den Gebrauch.

How to use the D-mine® Pump (EN)

Ausführliches Erklärvideo zur Vorbereitung, Befüllung und Anbringung der D-mine® Pumpe.

Patientenbetreuung

Die Betreuung von Parkinson-Patienten ist anspruchsvoll. Auf dieser Seite finden Sie unterstützende Informationen und Links.

Download

Sie finden Vorlagen zu Parkinson- Informationsschreiben, die Gebrauchsanweisungen für die Medizinprodukte und weitere Dokumente im Download-Bereich.

Quellen

DHEC, SC Code Section 44-53-160, 2021

Stibe et al., 1988

Douglas, 1899

GI, 2020, Gebrauchsinformation Dacepton® 10mg/ml Infusions-/ Injektionslösung in einer Ampulle, Gebrauchsinformation Dacepton®/Dopaceptin® 5mg/ml Infusionslösung in einer Durchstechflasche, Gebrauchsinformation Dacepton® 10mg/ml Injektionslösung in einer Patrone, in gültiger Fassung

Lees, Katzenschlager & Chaudhuri, 2017, Retrieved from: https://touchneurology.com/parkinsons-disease/journal-articles/a-landmark-year-for-apomorphine-advancing-parkinsons-disease-management-with-new-clinical-evidence/, on 14th of February2022

Baldessarini RJ, Arana GW, Kula NS, Campell A, Harding M. Preclinical studies of the pharmacology of Apomorphine: In: Gessa GL, Corsini GU, eds. Apomorphine and other dopaminomimetics. Vol 1, Basic pharmacology. New York: Raven Press, 1981:219-28.